Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Allgemeines

  1. Alle unsere Angebote und Dienstleistungen aufgrund der Anmeldungen unserer Kunden zu unseren Seminaren über unsere Webseite „www.agile-moves.com“ sowie aufgrund von Anmeldungen in sonstiger Weise (z.B. per E-Mail oder Telefon) unterliegen ausschließlich diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Personen, die an unseren Seminaren im Rahmen ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit teilnehmen.
  2. Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn wir ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widersprechen.
  3. Verträge mit dem Kunden werden in deutscher Sprache geschlossen.
  4. Der zwischen dem Auftragnehmer und dem Kunden abgeschlossene Seminarvertrag ist ein Dienstvertrag, so dass von uns lediglich die Erbringung der vereinbarten Leistung, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges geschuldet wird.

2. Vertragsschluss bei Anmeldung über unsere Webseite sowie bei sonstigen Anmeldungen

  1. Durch Anklicken des Buttons „Anfrage absenden“ auf unserer Webseite „www.agile-moves.com“ macht der Kunde ein verbindliches Angebot. Wir werden dem Kunden unverzüglich nach Eingang der Anmeldung eine Bestätigung über den Erhalt der verbindlichen Anmeldung per E-Mail zusenden, die noch keinen Vertragsschluss darstellt. Der Kunde erhält mit der Anmeldebestätigung gleichzeitig die Rechnung sowie diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen übersandt. Der Vertrag über die Seminarteilnahme ist erst abgeschlossen, wenn der Kunde die Seminargebühr bezahlt hat; die entsprechende Kontoverbindung wird auf der Rechnung ausgewiesen. Nach Geldeingang erhält der Kunde eine Bestätigung über den Geldeingang per E-Mail.
  2. Bei Seminaren, die eine maximale Teilnehmerzahl ausweisen, ist für die Reihenfolge der Anmeldung der Eingang der Seminargebühr auf unserem Konto entscheidend. Bei einer Überbuchung des Seminars werden wir den Kunden unverzüglich informieren. In diesem Fall haben wir das Recht, einen Alternativtermin für die Seminarteilnahme anzubieten. Lehnt der Kunde den Alternativtermin ab, dann haben wir das Recht, vom Vertrag zurückzutreten und dem Kunden die gezahlte Seminargebühr zu erstatten.
  3. Meldet sich der Kunde in anderer Weise an als unter vorstehendem Abs. 1 beschrieben, z.B. durch Übersendung einer E-Mail oder durch Anruf, so gilt dies ebenfalls lediglich als verbindliches Angebot des Kunden. Die Anmeldung ist auch in einem solchen Fall erst dann verbindlich, wenn der Kunde eine Anmeldebestätigung gem. vorstehendem Abs. 1 erhält; alle anderen Regelungen dieser Ziffer 2 gelten entsprechend.

3. Vergütung, Umsatzsteuer, Rabatte

  1. Die angegebenen Preise sowie die Stornogebühren verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.
  2. Rabatte können nicht mit anderen Vergünstigungen kombiniert werden.

4. Leistungsinhalt, Verpflegung, Anreisekosten, Teilnahmebestätigung

  1. In der Ausgestaltung des Seminars sind wir frei. Wir behalten uns Änderungen der Inhalte oder des Seminarablaufs vor, sofern das Seminarziel dadurch nicht grundsätzlich verändert wird. Im Verhinderungsfall des im Rahmen der Seminarbeschreibung auf unserer Webseite genannten Dozenten sind wir berechtigt, einen anderen Dozenten mit vergleichbarer Qualifikation einzusetzen.
  2. Die Vergütung beinhaltet, soweit nichts anderes angegeben, die Teilnahme an der Veranstaltung sowie die Seminarunterlagen.
  3. In der Seminargebühr ist keine Verpflegung während eines Seminars enthalten, es sei denn eine Verpflegung ist im Rahmen der Seminarbeschreibung ausdrücklich erwähnt. Für bestimmte Seminare bieten wir die Möglichkeit, gegen gesonderte Kosten eine Verpflegung im Rahmen der Anmeldung für das Seminar zu buchen.
  4. Anreisekosten sowie Kosten für Übernachtungen trägt der Kunde; diese Kosten sind nicht in der Seminargebühr enthalten.
  5. Jeder Kunde, der an einem Seminar vollständig teilnimmt, erhält über die Teilnahme eine Teilnahmebestätigung in Form eines Zertifikats.

5. Urheberrechte an Seminarunterlagen, Weiterverkauf, Eigentumsvorbehalt, Aufnahmen

  1. Wir gewährleisten, dass die Seminarunterlagen frei von Rechten Dritter sind, sofern nichts anderes in den Unterlagen angegeben ist.
  2. Das ausschließliche Urheberrecht an den von uns erstellten und dem Kunden ausgehändigten Seminarunterlagen, der Software und anderen für Seminarzwecke überlassenen Medien liegt bei uns, sofern nichts anderes von uns angegeben ist. Der Kunde ist nicht befugt, Konzepte und Unterlagen oder sonstiges geistiges Eigentum von uns über die im Vertrag vereinbarte Nutzung hinaus zu verwenden. Eine Vervielfältigung und/oder Verbreitung der vorgenannten Werke durch den Kunden bedarf unserer vorherigen schriftlichen Genehmigung.
  3. Soweit wir Materialien zur Verfügung stellen, dienen diese ausschließlich dem persönlichen Gebrauch der Teilnehmer des Seminars. Weitergehende Nutzungsrechte werden nicht übertragen. Die Verwendung für die Unterrichtung Dritter, die Weitergabe der Unterlagen an Dritte und die Vervielfältigung der Unterlagen ist nicht zulässig.
  4. Ein Weiterverkauf von Seminarunterlagen ist nicht gestattet.
  5. Wir behalten uns an allen Seminarunterlagen das uneingeschränkte Eigentum bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen durch den Kunden vor.
  6. Während des Seminars aufgezeichnete Foto-, Ton- und Videoaufnahmen können von uns für Medien- und für Werbemaßnahmen verwendet werden. Sofern wir Aufnahmen durchführen und Kunden in diesen Aufnahmen zu hören oder zu sehen sind, werden wir entsprechende Zustimmungen vorher einholen.

6. Stornierungen, Vertretung, Umbuchungen

  1. Der Kunde kann jederzeit schriftlich oder per E-Mail vom Vertrag zurücktreten und seine Teilnahme an einem Seminar stornieren. Der Kunde trägt das Risiko der rechtzeitigen Mitteilung der Stornierung. Bei Eingang der Stornierungsmitteilung bei uns spätestens mit Ablauf des 29. Kalendertags vor dem Beginn des Seminars entstehen dem Kunden durch die Stornierung keine Kosten. Ansonsten fallen die folgenden Stornierungsgebühren an:
    a) Bei Eingang der Stornierungsmitteilung bei uns mit Beginn des 28. Kalendertags bis zum Ablauf des 15. Kalendertags vor dem vereinbarten Seminartermin sind 50% der vereinbarten Nettoseminargebühr als Stornierungsgebühr zu zahlen.
    b) Bei Eingang der Stornierungsmitteilung bei uns mit Beginn des 14. Kalendertags bis zum Ablauf des 4. Kalendertags vor dem vereinbarten Seminartermin sind 75% der vereinbarten Nettoseminargebühr als Stornierungsgebühr zu zahlen.
    c) Bei Eingang der Stornierungsmitteilung bei uns innerhalb der letzten drei (3) Kalendertage vor dem vereinbarten Seminartermin ist die gesamte vereinbarte Nettoseminargebühr als Stornierungsgebühr zu zahlen.
    Das Gleiche gilt bei Nichterscheinen des Teilnehmers.

    Beispiel: Wenn das Seminar am 30. eines bestimmten Monats beginnt, dann bestehen beispielhaft folgende Stornierungsfristen und –gebühren:
    Bei Eingang der Stornierung vom Beginn des 27. Kalendertags des Monats vor dem Tag des Seminarbeginns bis zum Seminarbeginn selbst: 100% der Nettoseminargebühr als Stornierungsgebühr;
    bei Eingang der Stornierung vom Beginn des 16. Kalendertags des Monats vor dem Tag des Seminarbeginns bis zum Ablauf des 26. Kalendertags: 75% der Nettoseminargebühr als Stornierungsgebühr;
    bei Eingang der Stornierung vom Beginn des 2. Kalendertags des Monats vor dem Tag des Seminarbeginns bis zum Ablauf des 15. Kalendertags: 50% der Nettoseminargebühr als Stornierungsgebühr;
    bei Eingang der Stornierung bis zum Ablauf des 1. Kalendertags des Monats vor dem Tag des Seminarbeginns: keine Stornierungsgebühr.

  2. Der Kunde kann jederzeit anstelle sich selbst als Teilnehmer schriftlich oder per E-Mail einen Vertreter benennen. Hierdurch entstehen dem Kunden keine weiteren Kosten. Sofern der Kunde schon die Seminargebühr bezahlt hat, wird ihm diese erst dann zurückerstattet, wenn der Vertreter die Seminargebühr bezahlt hat; erst mit der Bezahlung der Seminargebühr kommt der Vertrag mit dem Vertreter zustande, vgl. Ziffer 2 Abs. 1 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
  3. Umbuchungen auf ein anderes Seminar, sofern die Seminargebühr für das zuerst gebuchte Seminar gezahlt ist, gelten als Stornierung des zuerst gebuchten Seminars.

7. Absage durch den Auftragnehmer

  1. Wir können ein Seminar wegen zu geringer Teilnehmerzahl so früh wie möglich, spätestens jedoch bis eine (1) Woche vor dem geplanten Seminarbeginn absagen.
    Beispiel: Findet das Seminar am 10. eines Monats statt, dann ist eine Absage durch uns wegen zu geringer Teilnehmerzahl möglich bis zum Ablauf des 2. Kalendertags des Monats.
  2. Des Weiteren können wir unabhängig von einer Frist ein Seminar aus sonstigen wichtigen, nicht von uns zu vertretenden Gründen wie Krankheit des Dozenten, höherer Gewalt, etc. absagen. Bereits bezahlte Teilnahmegebühren werden in diesen Fällen zurückerstattet. Für Schäden des Kunden durch eine Absage gelten die Bestimmungen der Ziffer 9 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

8. Datenschutz

Im Hinblick auf die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (§ 33 BDSG) weisen wir den Kunden darauf hin, dass die Speicherung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten unter strikter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes erfolgt. Die Daten werden nur zu Abwicklungs- und Abrechnungszwecken genutzt.

9. Haftung

  1. Wir haften auf Schadensersatz im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften nur nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen.
  2. Bei fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden haften wir und unsere Erfüllungsgehilfen nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden; wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung den Vertrag prägen und auf die der Kunde vertrauen darf. Die Beschränkung der Haftung des Auftragnehmers gilt nicht für vorsätzliches Verhalten oder grobes Verschulden, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

10. Schlussbestimmungen

  1. Alle Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das gilt auch für eine Änderung dieser Schriftformklausel.
  2. Der Vertrag unterliegt dem deutschen Recht unter Ausschluss des Kollisionsrechts.
  3. Als ausschließlicher Gerichtsstand wird Sulzbach-Rosenberg vereinbart.
  4. Falls eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig ist oder wird, bleiben alle anderen Bestimmungen in Kraft.